Großartige Erfolge bei der Basketball-Bundesmeisterschaft in Salzburg

 

Unsere Basketballerinnen erreichten als Landessieger Vorarlbergs bei der diesjährigen Bundes-meisterschaft im Schulbasketball den viel beachteten 7. Platz, erspielten sich dabei sensationell den Bundessieg im Fair Play und stellten mit Theresa Hefel den absoluten Top-Scorer!

Der Reihe nach:
Regelrechtes Auslosungspech bescherte uns die mit Abstand stärkste 3er-Gruppen-Vorrunde.
Mit Niederösterreich starteten wir zunächst gegen einen langjährigen Finalaspiranten. Toller, anspruchsvoller Basketball mit einer effektiven Offense und starken Defense brachte uns in einer offenen Begegnung im letzten Spielviertel zu einem 1-Punkte-Rückstand. Dann trafen die Niederösterreicherinnen zwei eher glückliche Distanzwürfe.
Diesen Punktevorsprung konnten wir bis Spielende leider nicht mehr wettmachen.

Im nächsten Vorrundenspiel gegen den späteren Vizebundesmeister, dem BRG Spittal, führten wir nach dem ersten Viertel klar, ein schwaches Folgeviertel drehte die Partie um. Die Mädchen kämpften sich nach der Halbzeit nochmals ran, mussten schlussendlich aber die Überlegenheit der Kärntner Vereinsmannschaft, bestückt mit Nationalteamspielerinnen, anerkennen.

Aufgrund des Turniermodus blieben uns nur noch zwei Spiele, welche die Basketballerinnen ganz klar und souverän gegen Salzburg und Burgenland gewannen.

Neben dem 7. Platz müssen vor allem zwei außerordentliche Leistungen herausgehoben werden:

  • Die sehr konsequente, von wenigen Fouls geprägte Verteidigung kürte uns zum Bundessieger im Fair-Play-Bewerb!
  • Keine Spielerin und kein Spieler erzielte während des Turniers so viele Körbe wie unsere Theresa Hefel.
    Sie wurde mit dem Titel „Top Scorer der Bundesmeisterschaft 2015“ ausgezeichnet!

Sportliches Fazit:
Die SMS Rankweil-West konnte sich wieder einmal in der österreichweiten Schulbasketball-Spitze etablieren!

Spielerkader:

Lang Selina, Längle Clara, Niederländer Emma, Schatzmann Nadja, Grabher Lena, Cvetkovic Rebecca, Hefel Theresa, Michelini Lena, Pirker Lisa, Breuß Viktoria, Makoru Michelle


Zoobesuch der besonderen Art - 1a

Am Donnerstagnachmittag waren wir in der Biologiestunde auf Manuels kleinem Bauernhof. Da gibt es Zwergschafe, Enten, Hennen, Meerschweinchen sowie auch einen Hasen. Die Familie von Manuel hat auch noch einen Deutschen Schäferhund als Wachhund zu Hause.

Hauptsächlich waren wir wegen eines französischen Zwergschaf-Babys gekommen, das heute um 6:30 Uhr auf die Welt gekommen ist. Wir durften das kleine Lämmchen streicheln und bewundern, wie es nach nicht einmal einem Tag nach der Geburt schon laufen konnte.

Anschließend gingen wir zu den Hühnern und fingen ein zwei Tiere und streichelten sie. Manuels Mutter hatte uns eine Ente gefangen, die wir uns dann auch noch genau anschauten. Man hatte wirklich das Gefühl in einem kleinen Zoo zu sein.

Kurz bevor wir wieder gingen, passierte noch eine Schrecksekunde. Manche aus unsere Klasse bestiegen den Zubau des Baumhauses. Da dieser noch nicht richtig befestigt war, stürzten sie samt den Brettern hinunter. Gott sei Dank ist keinem etwas passiert und wir konnten darüber lachen.

Es war ein toller Nachmittag mit lustigen Erlebnissen.

Clemens und Sandro, 1a